Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Beschlüsse des Zulassungsausschusses

Beschlüsse des Zulassungsausschusses

Burgenlandkreis

Dr. med. Sabine Lobenstein, Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie/Psychiatrie und Psychotherapie, Chefärztin der Klinik für Neurologie am Saale-Unstrut-Klinikum Naumburg, wird ermächtigt

  • zur ambulanten Diagnostik und Therapie aller unwillkürlichen Bewegungsstörungen, insbesondere dystoner Bewegungsstörungen, aber auch anderer unwillkürlicher Bewegungsstörungen (im Einzelnen fokale und segmentale Dystonien, Blepharospasmus,
  • oromandibuläre Dystonien, andere orofaciale Dystonien und Lidaparaxien, zervikale Dystonien sowie Fuß- und Rumpfdystonien, Hemidystonien, Graphospasmus, generalisierte Dystonien, verschiedene Tremores, aber auch spastisch-dystone Bewegungsstörungen, wie beispielsweise nach Schlaganfall, MS oder auch nach traumatisch/frühkindlichen Hirnschäden, Hyperhidrosis)
    auf Überweisung von niedergelassenen Hausärzten, Neurologen, Psychiatern, Augenärzten und Orthopäden
  • zur Anwendung von Botulinumtoxin bei chronischer Migräne und Medikamentenübergebrauchsschmerz
    auf Überweisung von Neurologen zur Durchführung der nachstehend aufgeführten Leistungen:
  • Abklärung einer peripheren neuromuskulären Erkrankung (ENG/EMG) Ziffer 16322
  • Neurophysiologische Untersuchung (SEP, VEP, AEP, MEP) (16321)
  • Blinkreflexprüfung (16320)
  • EEG-Ableitung (16310)
    sowie
  • zur Diagnostik und Therapie bei Patienten mit den folgenden Immunvermittelten ZNS und PNS-Krankheitsbildern
  • MS (Multiple Sklerose)
  • CIDP (Chronisch-inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie) bzw. verwandter immunvermittelter Polyneuropathien
  • MMN (multifokal-motorische Neuropathie)
  • Stiff-Person-Syndrom
    auf Überweisung von niedergelassenen Neurologen, Nervenärzten, Fachärzten für Neurologie und Psychiatrie sowie Psychiatrie und Psychotherapie sowie weiterhin im Zusammenhang mit der bestehenden Ermächtigung die Leistungen nach den Nummern 01321 und 01602 des EBM

Es wird die Berechtigung erteilt, erforderliche Überweisungen sowie Verordnungen im Rahmen des Ermächtigungsumfanges zu tätigen. Befristet vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2022. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können. Im Übrigen wird der Antrag abgelehnt.

Stadt Halle

Dr. med. Marcus Riemer, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara/Universitätsklinikum Halle, Halle (Saale), wird ermächtigt

  • zur Schwangeren- und Intensivschwangerenberatung bei Patienten mit Heroinabhängigkeit, welche sich in der regelhaften substitutionsgestützten Behandlung befinden
  • zur Schwangeren- und Intensivschwangerenberatung bei Schwangeren mit einer Alkohol-, Opiatabhängigkeit oder einer Abhängigkeit von anderen illegalen Drogen, ohne Anbindung an eine Suchtberatung, begrenzt auf 20 Fälle je Quartal
    auf Überweisung von niedergelassenen Gynäkologen und Vertragsärzten mit der Zusatzbezeichnung Suchtmedizin

Es wird die Berechtigung erteilt, erforderliche Überweisungen und Verordnungen zu tätigen. Befristet vom 01.05.2020 bis zum 31.03.2022. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Dr. med. Frank Hoffmann, Facharzt für Neurologie, Chefarzt der Klinik für Neurologie am Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau, wird ermächtigt

  • zur Konsiliaruntersuchung neurologischer Problempatienten
  • zur Botulinumtoxin-Behandlung bei Spastik und bei Dystonien
  • zur Betreuung von Patienten mit einer intrathekalen Langzeitinfusion von Baclofen mittels Pumpe zur Spastikbehandlung
  • für die immunssuppressive Therapie der Multiplen Sklerose
  • für die Behandlung von neuroimmunologischen Erkrankungen mit Immunglobulinen und Cortison
  • zur Durchführung der Infusionsbehandlung mit monoklonalen Antikörpern
  • zur Einstellung, inklusive Monitoring auf das Immunsuppressivum Fingoli-mod bei Patienten mit schubförmiger Multipler Sklerose
  • zur Behandlung von Parkinson-Patienten mit komplexen Therapieformen
    auf Überweisung von niedergelassenen Neurologen, Nervenärzten bzw. Fachärzten für Neurologie und Psychiatrie

Die Vorgaben der Richtlinien des gemeinsamen Bundesausschusses sind für die gesamte Ermächtigung zu berücksichtigten. Es wird die Berechtigung erteilt, Überweisungen sowie Verordnungen im Rahmen des Ermächtigungsumfanges zu tätigen. Befristet vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2022. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Dr. A. Wiederanders, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin/Neuropädiatrie, Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, Halle (Saale), wird ermächtigt

  • zur Durchführung der GOP 04430 EBM auch im Rahmen einer Videosprechstunde sowie in diesem Zusammenhang die GOP 01321

Befristet vom 22.04.2020 bis zum 31.12.2020, jedoch längstens bis zur Aufhebung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite.

Dr. Steffi Patzer, Fachärztin für Kinderheilkunde/Neuropädiatrie, Oberärztin am Kinderzentrum am Kinderzentrum am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale), wird ermächtigt

  • zur Durchführung der GOP 04430 EBM auch im Rahmen einer Videosprechstunde sowie in diesem Zusammenhang die GOP 01321

Befristet vom 22.04.2020 bis zum 31.12.2020, jedoch längstens bis zur Aufhebung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite.

Dr. C. Bahn, Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale), wird ermächtigt

  • zur Durchführung einer Videosprechstunde gemäß der GOP 22220, 22221, 35100, 35110, 35140, 35141, 35150, 35151, 35401, 35402 und 35405 im Rahmen der bestehenden Ermächtigung

Befristet vom 22.04.2020 bis zum 30.09.2020, jedoch längstens bis zur Aufhebung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite.

Sozialpädiatrisches Zentrum, Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, Halle (Saale), wird ermächtigt

  • zur Durchführung einer Video- und Telefonsprechstunde im Rahmen der bestehenden Institutsermächtigung, unter Einhaltung der Regelungen in der vertragsärztlichen Versorgung gemäß § 291, Abs. 4 SGB V i.V.m. der Anlage 31b zum Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä)

Befristet vom 22.04.2020 bis zum 31.12.2020, jedoch längstens bis zur Aufhebung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite

Medizinisches Behandlungszentrum für Erwachsene mit geistiger Mehrfachbehinderung gemäß § 119 c SGB V, Halle (Saale), wird ermächtigt

  • zur Durchführung einer Video- und Telefonsprechstunde im Rahmen der bestehenden Institutsermächtigung, unter Einhaltung der Regelungen in der vertragsärztlichen Versorgung gemäß § 291, Abs. 4 SGB V i.V.m. der Anlage 31b zum Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä)

Befristet vom 22.04.2020 bis zum 31.12.2020, jedoch längstens bis zur Aufhebung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite.

Landkreis Harz

Dipl.-Med. Carolin-Liane Gollnick, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Klinikum Dorothea Christiane Erxleben GmbH, Quedlinburg, wird ermächtigt

  • zur Planung der Geburtsleitung durch den betreuenden Arzt der Entbindungsklinik gemäß Mutterschaftsrichtlinie nach EBM 01780, vorbehaltlich der erforderlichen Sonographiegenehmigung
    auf Überweisung von niedergelassenen Vertragsärzten

Befristet vom 01.07.2018 bis zum 30.06.2020, jedoch längstens bis zu dem Zeitpunkt, zu dem ein anderer Arzt aus dem Klinikum Quedlinburg eine Ermächtigung für die Planung der Geburtsleitung durch den Zulassungsausschuss Sachsen-Anhalt erhält. Es wird keine Berechtigung erteilt, Überweisungen oder Verordnungen auszustellen. Befristet vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2022. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Landkreis Jerichower Land

Dr. med. Martin Lehmann, Facharzt für Chirurgie/Visceralchirurgie, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie an der Helios Klink Jerichower Land, Burg, wird ermächtigt

  • zur Durchführung einer Videosprechstunde im Rahmen der bestehenden Ermächtigung zur Diagnostik und ggf. Therapie bei visceralchirurgischen Problemfällen

Befristet vom 22.04.2020 bis zum 31.03.2021, jedoch längstens bis zur Aufhebung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Stadt Magdeburg

PD Dr. med. habil. Jörg Tautenhahn, Facharzt für Chirurgie, Gefäß- und Visceralchirurgie, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie am Klinikum Magdeburg, wird ermächtigt

  • zur Erbringung von Leistungen auf dem Gebiet der Gefäßchirurgie, hauptsächlich auf das arterielle System wie Carotis-/Visceralarterien/Becken-/Bein-/Armarterien, die Dialyseshunt-Chirurgie und ggf. komplikationsträchtige Phlebochirurgie beschränkt
    auf Überweisung von niedergelassenen Gefäßchirurgen, angiologisch fachärztlich tätigen Internisten, phlebologisch tätigen Chirurgen, Nephrologen, Neurologen, Diabetologen, Endokrinologen sowie Vertragsärzten mit der Genehmigung diabetische Wundversorgung gemäß der Nummer 02311 des EBM

Es wird die Berechtigung erteilt, Überweisungen zur Labor- bzw. bildgebenden Diagnostik sowie Verordnungen zu tätigen. Befristet vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2022. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Dr. med. Dirk Bretschneider, Facharzt für Kinderheilkunde/Kinder-Gastroenterologie/Kinder-Endokrinologie und -Diabetologie, Chefarzt der Abteilung für Kinder-Gastroenterologie und -Diabetologie am Krankenhaus St. Marienstift Magdeburg, wird ermächtigt

  • zur Diagnostik und Therapie auf dem Gebiet der Gastroenterologie bei Neugeborenen, Säuglingen, Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen
    auf Überweisung von niedergelassenen Kinderärzten und Hausärzten sowie des SPZ Magdeburg
  • zur diabetologischen Betreuung von Neugeborenen, Säuglingen, Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen (mit Ausnahme der Diabetikerschulung) einschließlich der dazu erforderlichen Leistungen des Kapitels 32.2 mit Ausnahme der Leistungen des Kapitels 4.5.5
    auf Überweisung von niedergelassenen Kinderärzten, diabetologisch verantwortlichen Internisten, Hausärzten sowie auf Überweisung des SPZ Magdeburg
  • sowie im Zusammenhang mit der gesamten Ermächtigung die Leistungen nach den Nummern 01321 und 01602 des EBM

Es wird die Berechtigung erteilt, Überweisungen und Verordnungen zu tätigen. Befristet vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2022. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können. Im Übrigen wird der Antrag abgelehnt.

Dr. med. Ingo Voigt, Facharzt für Chirurgie/Viszeralchirurgie, Zusatzbezeichnung Proktologie, Leitender Oberarzt an der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie an der Klinikum Magdeburg gGmbH, wird ermächtigt

  • zur Durchführung von Leistungen auf dem Gebiet der Proktologie für Patienten mit der Indikation Inkontinenz nach den Nummern 07320, 30610, 30611 sowie im Zusammenhang mit der Ermächtigung die Leistung gemäß der Nummern 01321 und 01602 des EBM
  • zur Durchführung von Leistungen der chirurgischen Proktologie
    auf Überweisung von niedergelassenen Gastroenterologen bzw. dem Gastroenterologen Gleichgestellten Vertragsärzten und Proktologen

Es wird die Berechtigung erteilt, erforderliche Überweisungen im Rahmen des Ermächtigungsumfanges zu tätigen. Befristet vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2022. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage der §§ 115 a und b SGB V erbracht werden können.

Landkreis Mansfeld-Südharz

Dr. med. Ulrich Steinborn, Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterologie, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin an der Helios Klinik Sangerhausen, wird ermächtigt

  • zur Diagnostik und Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen, chronischer Lebererkrankungen sowie gastroenterologischer Problemfälle einschließlich der dazu notwendigen sonographischen und endoskopischen Untersuchungen inklusive Laborkontrollen
    auf Überweisung von niedergelassenen Hausärzten und Facharztinternisten
  • zur Durchführung von Früherkennungskoloskopien
    auf Überweisung von niedergelassenen Vertragsärzten

Es wird die Berechtigung erteilt, Überweisungen zur radiologischen, pathologischen und laboratoriumsmedizinischen Diagnostik sowie Verordnungen im Zusammenhang mit Spiegelstrich 1 zu tätigen. Befristet vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2022. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Salzlandkreis

Artur Operhalski, Facharzt für Innere Medizin/Rheumatologie, Oberarzt an der Klinik für Innere Medizin am AMEOS Klinikum Aschersleben, wird ermächtigt

  • zur Diagnostik und Therapie rheumatologischer Problemfälle, ausgenommen die sonographische Diagnostik
    auf Überweisung von niedergelassenen Internisten und Hausärzten

Es wird die Berechtigung erteilt, Überweisungen bezüglich Labor- sowie bildgebender Diagnostik und Verordnungen zu tätigen. Befristet vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2022. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage der §§ 115 a und b SGB V erbracht werden können.

Dr. med. Annika Latsch, Fachärztin für Neurologie, Oberärztin am AMEOS Klinikum Bernburg, wird ermächtigt

  • zur Diagnostik und Therapie fokaler Dystonien und Spastiken mittels EMG-gesteuerter Botulinumtoxin-Injektion
    auf Überweisung von niedergelassenen Vertragsärzten und ermächtigten Ärzten

Es wird die Berechtigung erteilt, erforderliche Überweisungen an Radiologen sowie Verordnungen zu tätigen. Befristet vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2022. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Landkreis Stendal

Dr. med. Andrea Stefek, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Leiterin des Brustzentrums Altmark und Oberärztin Senologie am Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal, Stendal, wird ermächtigt

  • zur Durchführung der Abklärungsdiagnostik senologischer Problemfälle bei männlichen Patienten
    auf Überweisung von niedergelassenen Chirurgen, Urologen und Hausärzten

Es wird die Berechtigung erteilt, erforderliche Überweisungen im Rahmen des Ermächtigungsumfanges zu tätigen. Befristet vom 22.04.2020 bis zum 31.12.2021. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Landkreis Wittenberg

Dr. med. Ingo Schiche, Facharzt für Urologie/Medikamentöse Tumortherapie, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie am Evangelischen Krankenhaus Paul-Gerhardt-Stift, Lutherstadt Wittenberg, wird ermächtigt

  • zur Durchführung der fachgebietlichen Tumortherapie
    auf Überweisung von niedergelassenen Urologen des Planungsbereiches Wittenberg

Es wird die Berechtigung erteilt, erforderliche Überweisungen sowie Verordnungen zu tätigen. Befristet vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2022. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

apl. Prof. Dr. med. Peter Jehle, Facharzt für Innere Medizin/Endokrinologie/Diabetologie DDG, Chefarzt der Inneren Abteilung am Evangelischen Krankenhaus Paul-Gerhardt-Stift Wittenberg, Lutherstadt Wittenberg, wird ermächtigt,

  • zur Diagnostik und Therapie von Patienten mit komplizierten endokrinen Erkrankungen einschließlich der EBM-Nr. 01321, 01602 sowie 13350
    auf Überweisung von niedergelassenen fachärztlich tätigen Internisten

Es wird die Berechtigung erteilt, Überweisungen zur Laboratoriumsdiagnostik sowie Verordnungen zu tätigen. Befristet vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2022. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können.

Dr. med. Stephan David, Facharzt für Chirurgie/Unfallchirurgie, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am Evangelischen Krankenhaus Paul Gerhardt Stift, Lutherstadt Wittenberg, wird ermächtigt

  • zur Konsiliaruntersuchung von Problemfällen des Bereiches Unfallchirurgie und Orthopädie einschließlich der septischen Unfallchirurgie und Orthopädie
  • zur Konsiliaruntersuchung von handchirurgischen Problemfällen
  • zur Konsiliaruntersuchung von kindertraumatologischen Problemfällen
  • zur Konsiliaruntersuchung unfallbedingter und verschleißbedingter Erkrankungen und Veränderungen im Bereich des Skelettsystems
  • zur Konsiliaruntersuchung von Problemfällen der Endoprothetik
    auf Überweisung von niedergelassenen Chirurgen/Unfallchirurgen, FÄ für Orthopädie, FÄ für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • zur Teilnahme am Zweitmeinungsverfahren für planbare arthroskopische Eingriffe an der Schulter
    auf Überweisung von niedergelassenen Fachärzten für Orthopädie und Unfallchirurgie, Fachärzten für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Fachärzten für Orthopädie und Fachärzten für Chirurgie mit Schwerpunkt Unfallchirurgie

Es wird die Berechtigung erteilt, Überweisungen zur radiologischen Diagnostik zu tätigen. Befristet vom 01.07.2020 bis zum 30.06.2022. Davon ausgenommen sind Leistungen, die auf der Grundlage des § 115 a SGB V erbracht werden können. Im Übrigen wird der Antrag abgelehnt.