Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

AU-Bescheinigung

 

BITTE BEACHTEN: endet am 31.05.2020!

 

AU-Bescheinigungen können weiterhin per Telefon ausgestellt werden!

Die Ausnahmeregelung, wonach die Ausstellung einer AU-Bescheinigung nach telefonischem Kontakt mit dem Patienten möglich ist, wurde vom Gemeinsamen Bundesausschuss bis zum 31. Mai 2020 verlängert.

AU-Bescheinigung per Telefon (befristet bis 31. Mai 2020)

Regelungen gelten:

  • für Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (Muster 1)
  • für Ärztliche Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei der Erkrakung eines Kindes* (Muster 21)

Zeitraum

  • bis zu 7 Tage
  • einmalige Verlängerung bei fortdauernder Erkrankung um weitere 7 Tage

Voraussetzung

  • leichte Erkrankung der oberen Atemwege
  • auch bei Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus

Information des Patienten durch den Arzt

  • unverzügliche Kontaktaufnahme mit dem Arzt bei Verschlechterung des Gesundheitszustandes
  • zu Verhaltensregeln

Informationen des Gesundheitsamtes durch den Arzt

  • bei begründetem Verdacht auf Infektion mit dem Coronavirus erfolgt (Meldepflicht gemäß § 6 Infektionsschutzgesetz)

Versand der AU-Bescheinigung

  • auf dem Postweg

Abrechnung AU-Bescheinigung per Telefon

Sonderregelungen zur Telefonsprechstunde

Verwendung der eGK bei telefonischer AU-Schreibung (das Einlesen der eGK ist nicht notwendig)

Patient war mit seiner eGK in dem Quartal in der Praxis:
          Versichertendaten liegen vor
Patient ist der Praxis bekannt, war in dem Quartal aber nicht da:
          Praxis übernimmt Versichertendaten aus der Patientenakte sofern noch aktuell oder
          Aufnahme der Daten im Ersatzverfahren, mindestens

  • vollständiger Name der Krankenkasse
  • Name des Versicherten
  • Geburtsdatum des Versicherten
  • Wohnort des Versicherten (PLZ)
  • Geburtsdatum des Versicherten
  • Krankenkasse
  • Versichertenart (Mitglied, Familienversichert, Rentner)

Patient war noch nie in der Praxis: Praxispersonal erfragt am Telefon die Versichertendaten

  • Name des Versicherten
  • Wohnort des Versicherten (PLZ)
  • Geburtsdatum des Versicherten
  • Krankenkasse
  • Versichertenart (Mitglied, Familienversichert, Rentner)

Keine Ausstellung von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen

Ohne Vorliegen von Symptomen dürfen keine AU-Bescheinigungen ausgestellt werden. Das gilt auch, wenn die Person auf das Virus positiv getestet wurde.
Beispiele für Quarantäne ohne Symptome:

  • Kinder können in einer Einrichtung nicht betreut werden (weder Muster 1 - AU noch Muster 21 - Bescheinigung für Pflege erkrankter Kinder)
  • Personen kehren aus Risikogebieten zurück und/oder werden von Arbeitgebern freigestellt
  • Gesundheitsamt setzt für Personen Quarantäne fest

Fieberambulanzen, Fiebersprechstunden / Schwerpunktpraxen sowie Abstrichstellen haben in jeder Region ihre Tätigkeit aufgenommen.