Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Navigation und Suche

Arzt- und Psychotherapeutensuche

Termin Detailansicht

Fachtag zum Kinderschutz und Frühe Hilfen - Vernetzung im Sinne des Kinderschutzes

Veranstaltungsort: Gesellschaftshaus am Klosterbergegarten, Schönebecker Str. 129, 39104 Magdeburg

13Sep 2019  09:30 - 13:00

Sonstiger Termin

Vernetzung im Sinne des Kinderschutzes - Kooperationsmöglichkeiten und Unterstützungsangebote der Netzwerke Kinderschutz und Frühe Hilfen

Das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration veranstalten gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Sachsen- Anhalt einen Fachtag zum Thema „Kinderschutz und Frühe Hilfen“ am 13. September 2019 in Magdeburg. Ziel ist, über die in Sachsen-Anhalt bestehenden Strukturen der Netzwerke Kinderschutz und Frühe Hilfen zu informieren. Es wird aufgezeigt, wie die Kinder- und Jugendhilfe mit Arztpraxen und Zahnarztpraxen zusammenwirken kann, welche Erfahrungen Ärzte und Zahnärzte gemacht haben und mit welchen Angeboten die Koordinierungsstellen “Frühen Hilfen“ Ärzte und Zahnärzte unterstützen können.

In Arztpraxen wird besonders deutlich, wie wichtig ein Hinweis an Familien ist. Auch wenn nicht alle Eltern ihre Kinder regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen vorstellen, gehen sie mit dem erkrankten Kind zum Arzt. Im täglichen Praxisablauf werden die kleinen Patienten behandelt und wieder verabschiedet, obwohl manchmal beim Praxisteam ein ungutes Gefühl bleibt, dass das Kind bzw. die Familie weitere, nicht medizinische Unterstützung brauchen. Hier muss nicht gleich eine Gefährdung des Kindeswohls vermutet werden, aber es gibt Anzeichen für eine Überlastung der Eltern.

Derartige Situationen kennen insbesondere Kinder- und Hausärzte sowie Psychotherapeuten, aber auch Zahnärzte gut. Für Zahnärzte ist die frühkindliche Karies ein Alarmsignal. Eine zuckerreiche Ernährung in Verbindung mit mangelnder Zahnpflege führt bei Kindern schnell zu Karies, die sich zu weit größeren Problemen auswachsen und dadurch die Entwicklung des Kindes beeinträchtigen kann.

Eine frühzeitige Intervention ist hier überaus wichtig. Gerade nach der medizinischen Behandlung brauchen belastete Familien meist Hilfe. Und diese Hilfe kann im Rahmen des Netzwerkes geleistet werden.

Eingeladen sind alle ambulant tätigen Ärzte, insbesondere Kinder- und Hausärzte sowie Psychotherapeuten, niedergelassene Zahnärztinnen und Zahnärzte, Koordinatorinnen und Koordinatoren der Netzwerke Kinderschutz und Frühe Hilfen, Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner.

Fortbildungspunkte:

  • 4 Fortbildungspunkte

Die Anmeldung richten Sie bitte an: